Suchtberatungs- und Behandlungsstelle Impuls

Aktuelles

Aufgrund der aktuellen Lage finden in unserer Einrichtung weiterhin keine offenen Sprechstunden statt. Beratungen in Einzel- und Gruppengesprächen finden nach Anmeldung wieder in unserer Einrichtung oder auch weiterhin telefonisch statt. Ein direkter Besucherkontakt ist bei Krankheitssymptomen nicht möglich. Bitte bringen Sie zu den vereinbarten Gesprächen einen Mundschutz und einen eigenen Stift mit. Anmeldungen für die Warteliste erfolgen aktuell telefonisch zu den angegeben Telefonzeiten. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der bisherigen Beschränkungen leider zu verlängerten Wartezeiten kommen kann.

Wir sind weiterhin für Sie telefonisch oder per Email zu erreichen.


Umfrage zum Konsum psychoaktiver Substanzen und zur medizinischen und psychosozialen Versorgungslage seit
Beginn der Corona-Krise

Im Rahmen des Forschungsprojekts Phar-Mon plus des IFT Institut für Therapieforschung in München (https://www.ift.de/) soll der Konsum psychoaktiver Substanzen sowie die medizinische und psychosoziale Versorgungslage während der Corona-Krise untersucht werden.
Ziel der Umfrage ist es, die in Zusammenhang mit der Corona-Krise eingetretenen Veränderungen und Erfahrungen in Bezug auf den Substanzkonsum, das Suchthilfesystem und die damit einhergehenden Maßnahmen zu erfassen. Die Daten sollen dazu beitragen, die Auswirkungen dieser beispiellosen Krise besser zu verstehen, um für die Zukunft Handlungsempfehlungen für die Drogen- und Suchthilfepolitik ableiten zu können.

Der Link zum Fragebogen:
https://s2survey.net/pharmon_plus_corona001440/?q=PharMon_plus_Corona


Information für (Ex-) Glücksspieler*innen!

Nutzen Sie die Zeit, die Sie während der Corona-Krise zu Hause mit Ihren Kindern verbringen. Tun Sie etwas Neues und telefonieren Sie mit uns wegen Ihrer Kinder!
Im Rahmen der Forschungsstudie „Kinderglück“ führen wir telefonische anonyme Befragungen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch, deren Eltern eine Glücksspielsucht entwickelt haben. Als Dankeschön erhalten die Teilnehmenden einen 25 € Gutschein von AMAZON!
•    WARUM? Ziel der Studie ist es herauszufinden, was Kinder, die in glücksspielsuchtbelasteten Familien aufwachsen, benötigen und wie die Familien – und vor allem die Kinder - unterstützt werden können
•    WER? Jugendliche und junge Erwachsene (15 – 27 Jahre), deren Eltern glücksspielsüchtig sind/waren
•    WIE? Telefonische Befragungen (max. 60 Minuten)
•    WAS? Fragen zu der aktuellen Lebenssituation, der Familie, dem Umgang mit schwierigen Situationen, persönlichen Stärken, möglichem eigenen Spielverhalten und Hilfsangeboten
•    WANN? Bis Juli 2020
•    ANONYM! Alle Daten werden geschützt, unterliegen der Schweigepflicht und werden nur zu Forschungszwecken anonym verarbeitet.
Interesse? Schreibt uns unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Für weitere Informationen:
Prof. Dr. Michael Klein, mikle(at)katho-nrw.de
Laura Fischer, l.fischer(at)katho-nrw.de, Tel.: 0221-7757-172

Das Projekt „Kinderglück“ wird am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Klein durchgeführt und ist von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Land Berlin in Auftrag gegeben.
 


Online Informations- und Beratungsangebot für Eltern - ELSA

Seit dem 01.12.2012 bietet ELSA professionelle, kostenfreie und anonyme Online-Beratung zum Thema Suchtgefährdung und Abhängigkeit bei Kindern und Jugendlichen. Die Beratung erfolgt je nach Wunsch der Eltern per Mail-Anfrage oder im Chat. Zudem haben Sie die Möglichkeit das mehrwöchige ELSA Beratungsprogramm zu nutzen.
Die Beratungsstelle Impuls beteiligt sich an ELSA als eine von elf Beratungsstellen in Deutschland. Die Entwicklung und der technische Betrieb des Programmes werden derzeitig als Modellprojekt vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert.

Ihr Impuls-Team

Öffnungszeiten

Montag: 9.00 – 18.00 Uhr
Dienstag: 9.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch: 11.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag: 9.00 – 18.00 Uhr
Freitag: -
Samstag: geschlossen
Sonntag: geschlossen

Offene Sprechzeit immer donnerstags 9 – 11 Uhr (bis spätestens 10:30 Uhr da sein)
Achtung! Aufgrund der aktuellen Situation finden keine offenen Sprechstunden in unserer Einrichtung statt. Wir bieten weiterhin Telefonsprechzeiten an und führen vereinbarte Gespräche am Telefon und nach Absprachen auch vor Ort in unserer Einrichtung durch. Ausserdem sind wir über unsere Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Kontakt

Suchtberatungs- und Behandlungsstelle Impuls
Möckernsche Straße 3
04155 Leipzig

(Achtung: Link führt zu Google-Maps)

Telefon: 0341/ 566 2424
(Telefonzeiten: Mo 11:00 - 12:00 Uhr, Di 11:30 - 12:30 Uhr, Mi 14:00 - 16:00 Uhr, Do 11:30 - 12:30 Uhr)

Fax: 0341/ 566 2432

E-Mail: impuls[at]suchtzentrum.de